Startseite > Ihre Rechte als Fluggast

Ihre Rechte als Fluggast

Im Rahmen des Luftverkehrs besteht die geltende Rechtsordnung aus dem Übereinkommen von Montreal vom 28. Mai 1999 zur Vereinheitlichung bestimmter Vorschriften für den internationalen Luftverkehr und der Europäischen Verordnung 261/2004 zur Festlegung gemeinsamer Regeln für Ausgleichs- und Unterstützungsleistungen für Fluggäste im Falle von Überbuchungen und Annullierungen oder großen Verspätungen von Flügen.

Überbuchungen, Stornierungen und lange Verspätungen verursachen ernsthafte Störungen und Unannehmlichkeiten, weshalb wir der Meinung sind, dass ein hohes Maß an Passagierschutz gewährleistet werden sollte.

Die Hauptrechte eines Fluggastes im Falle eines Zwischenfalles sind:

  • Recht auf Information.
  • Recht auf gute Betreuungsleistung, mit ausreichend Essen und Trinken sowie ggf. Unterkunft.
  • Recht auf eine Ticketrückerstattung oder eine alternative Beförderung.
  • Recht auf eine finanzielle Entschädigung.

Fluggäste auf verspäteten Flügen können das Recht auf Entschädigung geltend machen, wenn sie in Bezug auf den Flug eine Verspätung von mindestens drei Stunden tragen, das heißt, wenn sie drei oder mehr Stunden nach der von dem Luftfahrtunternehmen ursprüngliche geplante Ankunftszeit am Zielort ankommen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Zeit der Verspätung ein Faktor ist, der die Wahrscheinlichkeit von Schäden erhöht.

Geeignete Unterlagen zur Reklamation:

  • Personalausweis oder Reisepass (Familienbuch bei Minderjährigen).
  • Reservierung/Bestätigung des Tickets.
  • Bordkarte.
  • Spesentickets oder andere zugehörige Dokumente.

3.1 Der Flug gilt als "annulliert", wenn das Luftfahrtunternehmen Fluggäste auf einem anderen Flug befördert, dessen Anfangsflugplan von dem des ursprünglich geplanten Fluges abweicht.

Fluggäste auf annullierten Flügen können eine Entschädigung verlangen, solange die Fluggesellschaften bestimmte Verpflichtungen im Zusammenhang mit dem Recht auf Information und Unterstützung nicht erfüllt haben.

Unabhängig davon, wie frühzeitig die Annullierung gemeldet wird, kann die Fluggesellschaft von der Zahlung einer Entschädigung befreit werden, wenn sie hinreichend begründet, dass die Annullierung aufgrund außergewöhnlicher Ursachen zurückzuführen ist (z.B. Streik der Fluglotsen, schlechtes Wetter, politische Instabilität).

Geeignete Unterlagen zur Reklamation:

  • Personalausweis oder Reisepass (Familienbuch bei Minderjährigen).
  • Reservierung/Bestätigung des Tickets.
  • Bordkarte (für annullierten Flug und ggf. Ersatzflug).
  • Spesentickets oder andere zugehörige Dokumente.

Die Nichtbeförderung ist eine Weigerung, Fluggäste auf einem Flug zu befördern, obwohl sie sich unter den erforderlichen Bedingungen zur Beförderung gestellt haben, es sei denn, es gibt triftige Gründe für die Verweigerung der Beförderung, wie z. B. Gesundheits- oder Sicherheitsgründe oder unzureichende Reisedokumente. Nichtbeförderung umfasst nicht nur Überbuchungssituationen, sondern auch Nichtbeförderung aus betrieblichen Gründen.

Geeignete Unterlagen zur Reklamation:

  • Personalausweis oder Reisepass (Familienbuch/Geburtsurkunde bei Minderjährigen).
  • Reservierung/Bestätigung des Tickets.
  • Bordkarte (Original- und Alternativflug, falls zutreffend).
  • Spesentickets oder andere zugehörige Dokumente.

Es kann mehrere Vorfälle bei der Beförderung von Gepäck geben, wie z.B. der Empfang von beschädigtem Gepäck (oder Diebstahl von Hab und Gut), die Verzögerung bei der Auslieferung von Gepäck (bis zu 21 Tage nach der Ankunft) und der Totalverlust von Gepäck (mehr als 21 Tage Verzögerung bedeuten, dass das Gepäck rechtlich als verloren gilt).

Geeignete Unterlagen zur Reklamation:

  • Personalausweis oder Reisepass (Familienbuch/Geburtsurkunde bei Minderjährigen).
  • Reservierung/Bestätigung des Tickets.
  • Gepäckregistrierungsnummer
  • P.I.R.-Formular (Property Irregularity Report)
  • Spesentickets oder andere zugehörige Dokumente.

Entschädigung wegen Flugverspätung

Flugstrecke Entschädigung
0 — 1500 km 250 Euro
Innergemeinschaftliche Flüge von mehr als 1500 km und andere nicht Innergemeinschaftliche Flüge zwischen 1500 und 3500 km 400 Euro
ab 3500 km 600 Euro

Entschädigung wegen Flugannullierung

Entschädigung wegen Flugannullierung, wenn ein alternativer Flug akzeptiert wurde. Die Fluggesellschaft hat von der Stornierung des Fluges informiert
Weniger als 7 Tagen Zwischen 7 Tagen und 2 Wochen im Voraus Mehr als 2 Wochen im Voraus
Ausgleichsfähig Sie kommen mit einer Verspätung von 2 oder mehr Stunden am Zielort an. Sie kommen mit einer Verspätung von 4 oder mehr Stunden am Zielort an. Wenn Sie mindestens (ZEITRAUM) vor dem Abflug über die Änderungen des Flugplans informiert würden, haben Sie leider kein Anspruch auf eine Entschädigung
Je nach Flugstrecke teilkompensierbar Sie fliegen <1 Stunde vor dem geplanten Abflug und erreichen den Zielort mit <2 Stunden Verspätung. Sie fliegen <2 Stunde vor dem geplanten Abflug und erreichen den Zielort mit <4 Stunden Verspätung.
Entschädigung wegen Flugannullierung
Flugverspätung im Vergleich zur ursprünglichen Ankunftszeit Berechnete Punkt-zu-Punkt-Flugstrecke
Flüge bis zu 1.500 km Innergemeinschaftliche Flüge von mehr als 1500 km und andere nicht innergemeinschaftliche Flüge zwischen 1500 und 3500 km Nicht innergemeinschaftliche Flüge von mehr als 3.500 km
Weniger als 2 Stunden €125 200€ 300€
Zwischen 2 und 3 Stunden €250 200€ 300€
Zwischen 3 und 4 Stunden €250 €400 300€
Ab 4 Stunden €250 €400 €600

* Die Kosten für Verpflegung und Unterkunft, bis Sie den alternativen Flug erwischen können, müssen von der Fluggesellschaft übernommen werden. Wenn die Fluggesellschaft die entsprechenden Kosten nicht übernimmt, hat der Passagier Anspruch auf die gesamte Summe zusammen mit der gegebenenfalls geltenden Entschädigung.

* * Im Falle einer Fluggesellschaft ohne EU-Gemeinschaftslizenz und eines Fluges, der nicht in einem Gebiet der Europäischen Union abfliegt oder landet, wird die zu beanspruchende Entschädigung auf der Grundlage des spezifischen Schadens berechnet, den der Fluggast erlitten hat, vor allem aufgrund von zurechenbaren Schäden wie unbeaufsichtigten Verpflichtungen, verlorenen Arbeitstagen und Ausgaben, die aufgrund der Annullierung des Fluges entstanden sind. Die Fluggesellschaft kann von der Entschädigung befreit werden, wenn sie beweisen kann, dass sie die erforderlichen Maßnahmen ergriffen hat, um den Schaden zu verhindern oder dass es ihr unmöglich war, dies zu tun.

Entschädigung wegen Gepäck

Zwischenfall Frist, um das PIR-Formular zu beantragen Frist für die Maßnahmen (Klage?) Entschädigung
Schaden Sie haben nach dem Vorfall 7 Tage Zeit, um das PIR-Formular auszufüllen 2 Jahre ab dem Tag der Ankunft am Bestimmungsort oder dem Tag, an dem das Flugzeug hätte ankommen sollen Höhe des Gepäckwertes
Gepäckverspätung Sie haben nach dem Vorfall 21 Tage Zeit, um das PIR-Formular auszufüllen 2 Jahre ab dem Tag der Ankunft am Bestimmungsort oder dem Tag, an dem das Flugzeug hätte ankommen sollen Bis zu 1400 Euro ohne besondere Interessenerklärung. Es wird auf der Grundlage unterschiedlicher Umstände berechnet, einschließlich Tage der Verspätung und den anfallende kosten.
Gepäckverlust Sie haben nach dem Vorfall 21 Tage Zeit, um das PIR-Formular auszufüllen 2 Jahre ab dem Tag der Ankunft am Bestimmungsort oder dem Tag, an dem das Flugzeug hätte ankommen sollen Bis zu 1400 Euro ohne besondere Interessenerklärung. Es wird auf der Grundlage unterschiedlicher Umstände berechnet, einschließlich Gepäckinhalt, anfallende kosten, Verlust auf dem Weg nach/von zu Hause.

Entschädigung wegen Überbuchung

Der Fluggast akzeptiert der von der Fluggesellschaft beschafften alternativer Flug
Flugverspätung im Vergleich zur ursprünglichen Ankunftszeit Berechnete Punkt-zu-Punkt-Flugstrecke
Flüge bis zu 1.500 km Innergemeinschaftliche Flüge von mehr als 1500 km und andere nicht innergemeinschaftliche Flüge zwischen 1500 und 3500 km Nicht innergemeinschaftliche Flüge über 3.500 km
Weniger als 2 Stunden €125 200€ 300€
Zwischen 2 und 3 Stunden €250 200€ 300€
Zwischen 3 und 4 Stunden €250 €400 300€
Ab 4 Stunden €250 €400 €600

Die Betreuungsleistungen müssen von der Fluggesellschaft getragen werden. Im Falle dass die Fluggesellschaft die Betreuungsleistungen nicht trägt, können Sie diese, zusammen mit den entsprechenden Entschädigungen und gemäß der obigen Tabelle, geltend machen.

* * Im Falle einer Fluggesellschaft ohne EU-Gemeinschaftslizenz und eines Fluges, der nicht in einem Gebiet der Europäischen Union abfliegt oder landet, wird die zu beanspruchende Entschädigung auf der Grundlage des spezifischen Schadens berechnet, den der Fluggast erlitten hat, vor allem aufgrund von zurechenbaren Schäden wie unbeaufsichtigten Verpflichtungen, verlorenen Arbeitstagen und Ausgaben, die aufgrund der Verspätung des Fluges entstanden sind. Diese Kosten müssen mit Rechnungen oder Tickets nachweisen werden.

Zunächst einmal versuchen wir immer, eine wirtschaftliche Vereinbarung zu erzielen, die für unsere Klienten zufriedenstellend ist. Wenn wir jedoch innerhalb einer angemessenen Frist von 3 Monaten keine Antwort von der Fluggesellschaft erhalten, oder die erhaltene Antwort unbefriedigend ist, leiten wir die Datei an einen unserer Anwälte weiter, um gerichtlich die entsprechende Entschädigung zu verlangen.

7.2 Bei Populetic versuchen wir, Ihre Entschädigung so schnell wie möglich zu erhalten, aber wir müssen auch Faktoren berücksichtigen, die nichts mit dem internen Betrieb des Unternehmens zu tun haben, wie z.B. die gesetzlichen Fristen, die wir einhalten müssen, um eine Einigung mit der Fluggesellschaft zu erzielen, oder die Arbeitsbelastung und Schnelligkeit des zuständigen Gerichts.

Diese Webseite verwendet Cookies, um statistische Daten über die Navigation ihrer Nutzer zu erhalten. Wenn Sie weiter surfen, sind wir der Ansicht, dass Sie ihre Nutzung akzeptieren. (Ausführliche Informationen) Akzeptieren